Buchtipp: Bindungspsychotherapie in Schwangerschaft und Geburt

Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und Elternschaft sind sensible Phasen für alle Beteiligten. Eltern brauchen oftmals Unterstützung, um sich in den neuen Anforderungen und Gegebenheiten zurecht zu finden. Bindung entsteht nicht erst, wenn das Kind geboren wurde, sondern bereits viel früher – schon während der Schwangerschaft oder gar in der Zeit des Kinderwunsches. Schon in diesen frühen Stadien setzen sich Eltern auch mit der eigenen Bindungsfähigkeit und Erinnerungen aus der eigenen Kindheit auseinander. Daher können in dieser Zeit nicht nur Verbindungen mit dem Kind entstehen, sondern auch Belastungen schwer auf die sich entwickelnde Beziehung einwirken.

Dr. med. Karl-Heinz Brisch, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, leitet als Oberarzt die Abteilung Pädiatrische Psychosomatik und Psychotherapie an der Kinderklinik und Poliklinik im Haunerschen Kinderspital der Ludwig-Maximilian-Universität München. Er hat das SAFE-Programm für (werdende) Eltern entwickelt und bietet zahlreiche Weiterbildungen und Fachvorträge an. In seinem neuen Buch „Schwangerschaft und Geburt. Bindungspsychotherapie – Bindungsbasierte Beratung und Psychotherapie“ zeigt er das breite Spektrum an Möglichkeiten der Belastungen rund um Schwangerschaft und Geburt auf. Er erläutert anhand von zahlreichen Fallbeispielen, wie Eltern auf Basis der Bindungstheorie beraten und psychotherapeutisch unterstützt werden können. Ungewollte Schwangerschaft, künstliche Befruchtung, Frühgeburten, Erkrankungen von Kindern oder Eltern werden ebenso beachtet wie Fehlgeburten oder plötzlicher Kindstod.

Doch nicht nur psychotherapeutische Hilfe gelangt in den Blick dieses Bandes der Reihe „Bindungspsychotherapie“, sondern auch weitere günstige Rahmenbedingungen für gelingende Bindungsbeziehungen werden vorgestellt:

Die Begleitung durch eine Hebamme, zusätzlich vielleicht – wenn möglich – durch eine Doula, ist hier sehr hilfreich und kann Angst nehmen.
Eine Doula ist eine Frau, die nach Möglichkeit eine spezielle Ausbildung haben sollte (www.doula-info.de), um Schwangere in der Phase vor, während und nach der Geburt emotional zu begleiten und zu unterstützen.

Dieser Band der Serie stellt für Fachpersonal, das mit Paaren mit Kinderwunsch, Schwangeren oder (werdenden) Eltern arbeitet, eine sehr gute Möglichkeit dar, um einen Einblick in mögliche Komplikationen und deren Lösung zu erhalten. Die vielen anschaulichen Fallbeispiele unterstreichen die theoretischen Beschreibungen und lassen einzelne Problematiken lebendig wirken. Insgesamt daher eine sehr schöner Begleiter für die (therapeutische) Praxis.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.